N24 Nachrichten - G20 in Hamburg: Grenzkontrollen sollen Gewalttäter abwehren

N24 (YouTube) 04.07.2017 12:30 Uhr, Dauer: 28:46

Die Bundespolizei hat mit Blick auf den G20-Gipfel ihre Grenzkontrollen verstärkt. Rainer Scharf, der Sprecher der Bundespolizei in Rosenheim, sagte am Montag, man führe an den deutschen Grenzen Grenzkontrollen auch deshalb durch, um den Sicherheitsbedürfnissen beim G20-Gipfel Rechnung zu tragen. Man bemühe sich, potentielle Gewalttäter an der Einreise zu hindern. Dabei spielten immer mehrere Indizien eine Rolle: "Das können mitgeführte Vermummungsgegenstände im Kofferraum sein. Das können Ausschreibungen sein von einer Person, die schon mal als Gewalttäter festgestellt worden ist." Hier zähle das Gesamtbild, die Summe der Indizien, und daraufhin werde man dann weitere Befragungen durchführen, das Gesamtbild entscheide. Weitere Themen der Sendung: Kim Jong-un: Nordkorea soll Interkontinentalrakete gezündet haben - Cyber-Angriffe: Hacker aus China und Russland sind besonders aktiv

N24 Grenzkontrollen G20 Hamburg Bundespolizei G20-Gipfel Vermummungsgegenstände Ausschreibungen Gewalttäter Gesamtbild Kim Jong-un Nordkorea Interkontinentalrakete Cyber-Angriffe Hacker China Russland

https://www.youtube.com/watch?v=XR-UynQmTCc


Mehr zu den relevanten Themen aus diesem Medium:
hamburger polizei waffen eingesetzt

Treffer

Zu diesem Medium ist leider keine passende Fundstelle vorhanden.
Ähnliche Medien