Polizeiruf 110: Mit List und Tücke

MDR (Mediathek) 13.06.2017 22:50 Uhr, Dauer: 01:11:09

Während ein Krankenwagen eine alte Dame ins Krankenhaus fährt, raubt ein Fremder ihre Wohnung aus. Die Spur führt die von einer Nachbarin alarmierten Kriminalisten zu dem Krankenfahrer Frank Reiher. In einem am Tatort gefundenen Notizbuch waren alle seine Einsätze akribisch aufgelistet und stimmten mit weiteren Einbrüchen bei Hilfsbedürftigen überein. Tatsächlich finden Hauptmann Fuchs und sein Team in der Gartenlaube des Verdächtigen angehäuftes Diebesgut. Doch Reiher schwört, mit den Diebstählen nichts zu tun zu haben und kann sich nicht erklären, wie die Beute in seine Laube gekommen ist. Sowohl sein alter Gartennachbar als auch Tiller, Reihers Beifahrer, sind von seiner Unschuld überzeugt. Auch Vera, die die Krankenwageneinsätze koordiniert und für den jungen Mann ganz offensichtlich eine Schwäche hat, hält eine Verstrickung Reihers in die Einbruchsfälle für ausgeschlossen. Lediglich Anja Reiher glaubt ihrem Mann nicht. Verzweifelt will sich Frank das Leben nehmen. Dank des beherzten Eingreifens seines Nachbarn kann Reiher gerettet werden. Er ist fest davon überzeugt, Opfer eines Komplotts zu sein und dass jemand versucht, ihn und seine Frau auseinander zu bringen. Inzwischen ermitteln die Kriminalisten auch in eine zweite Richtung. Ein Hypnotiseur versucht, alte Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Gibt es zwischen den beiden Vorgehensweisen einen Zusammenhang? Die Hinweise der beherzten Frau Saupe führen die Ermittler zu den Illusionskünstlern Marcanti und Bormann und weiter zu einem gewissen Jimmy, einen flüchtigen Bekannten der Reihers. Wie sich schließlich herausstellt, wollte sich Vera an Frank Reiher rächen, weil er ihre Liebe nicht erwiderte. Deshalb gab sie Jimmy, den sie um den Finger wickeln konnte, Franks Einsatztermine, wohlwissend, dass damit ein kriminelles Delikt verbunden war. Jimmy und Bormann wiederum waren einst Zellengenossen und erfanden dort ihren ganz persönlichen Dreh, alte, hilflose Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Der eine versuchte es mit Einbrüchen, der andere hypnotisierte seine Opfer und brachte sie so dazu, ihm ihr Geld und ihre Wertgegenstände zu geben. Musik: Hartmut Behrsing Kamera: Walter Laaß Buch: Helmut Krätzig und Lothar Dutombe Regie: Helmut Krätzig Hauptmann Fuchs - Peter Borgelt Unterleutnant Goetzsch - Jörg Hengstler Frank Reiher - Peter Reusse Anja Reiher - Ute Lubosch François Bormann - Otto Mellies Jimmy - Henry Hübchen Vera - Barbara Dittus Tiller - Dieter Wien Frau Saupe - Gisela Morgen Frau Weimar - Marga Legal Verkäuferin - Kristiane Kupfer Marcanti - Erich Gerberding und andere

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung737988_ipgctx-false_zc-171a0f60_zs-1638fa4e.html

Treffer

Zu diesem Medium ist leider keine passende Fundstelle vorhanden.
Ähnliche Medien
Start für Polizeiruf 110 2:48
Start für Polizeiruf 110
WDR4 (Podcast)
27.06.2016 00:01Uhr
"Polizeiruf 110" erstmals im DDR-Fernsehen (am 27.06.1971) 15:01
"Polizeiruf 110" erstmals im DDR-Fernsehen (am 27.06.1971)
WDR (senderübergreifend) (Podcast)
27.06.2016 09:45Uhr
MDR KULTUR-Fragebogen: Matthias Brandt 3:35
MDR KULTUR-Fragebogen: Matthias Brandt
MDR KULTUR (Podcast)
22.12.2016 09:10Uhr
MDR KULTUR-Fragebogen: Matthias Brandt 3:35
MDR KULTUR-Fragebogen: Matthias Brandt
MDR KULTUR (Podcast)
22.12.2016 09:10Uhr