Terror vergeht nicht – Neues vom IS

HR2 (Podcast) 22.01.2019 18:59 Uhr, Dauer: 52:38

Ein Herrschaftsgebiet hat der Islamische Staat nicht mehr. Aber die Terrorgruppe lebt noch. Und sie ruft sich regelmäßig durch Anschläge ins Gedächtnis. Bei einem Selbstmordanschlag im Norden Syriens wurden gerade erst zwei US-Soldaten getötet. Man kann das als eine Botschaft an den amerikanischen Präsidenten verstehen, der behauptet, dass der Islamische Staat "besiegt“ sei. Und dass er deshalb die US-Truppen aus Syrien abziehen werde. Dass der IS keineswegs verschwunden ist, dass seine Ideologie immer noch wirkt, zeigt auch die grausige Ermordung von zwei skandinavischen Touristinnen im marokkanischen Hochgebirge vor Weihnachten. Die mutmaßlichen Attentäter hatten einen Treueeid auf den Terrorpaten geschworen. Und noch immer befinden sich 3000 Jesidinnen in der Hand des IS. Auch die deutschen Sicherheitsbehörden geben keineswegs Entwarnung. Zumal sie selbst Kinder im Visier haben müssen. Und deren Mütter, die mit islamistischen Kämpfern Nachwuchs für den "Heiligen Krieg“ gezeugt haben. Ist der religiöse Furor überlebensfähiger als wir denken?

Islamismus Syrien

http://podcast.hr-online.de/derTag/podcast.xml


Mehr zu den relevanten Themen aus diesem Medium:
islamische staat mutmaßliche mitglieder mutmaßlichen attentäter us botschaft us militärs

Treffer

Treffer korrekt? Ja Nein

Ähnliche Medien
IS-Terror: Flucht nach Deutschland | DW Nachrichten 12:07
IS-Terror: Flucht nach Deutschland | DW Nachrichten
Deutsche Welle (YouTube)
17.10.2015 14:00Uhr
IS-Terror: Flucht nach Deutschland 12:07
IS-Terror: Flucht nach Deutschland
Deutsche Welle (Mediathek)
17.10.2015 20:45Uhr
Die Kinder des IS 2:57
Die Kinder des IS
Deutsche Welle (Podcast)
26.01.2018 08:49Uhr